Empordà
Empordà
Empordà
Empordà
Empordà
Empordà

Karter der DO

Zona DO Empordà

Das Herstellungsgebiet der DO Empordà ganz im Nordosten Kataloniens umfasst insgesamt 48 Gemeinden, die sich auf zwei Landkreise verteilen: 35 Gemeinden im Alt Empordà und 20 Gemeinden im Baix Empordà.

Das Anbaugebiet des Alt Empordà liegt ganz im Nordosten Kataloniens (von Figueres aus nach Norden bis zur französischen Grenze) im Schutz der Gebirge Rodes und Alberas. Es erstreckt sich in einem Bogen vom Kap Creus bis zur so genannten Garrotxa d’Empordà (Albanyà) und grenzt im Norden an die Pyrenäen, im Osten ans Mittelmeer und im Westen an das eigentliche Flachland.

Zur DO im Landkreis Alt Empordà gehören die Gemeinden Agullana, Avinyonet de Puigventós, Biure, Boadella i les Escaules, Cabanes, Cadaqués, Cantallops, Capmany, Cistella, Colera, Darnius, Espolla, Figueres, Garriguella, La Jonquera, Llançà, Llers, Masarac, Mollet de Peralada, Palau-saverdera, Pau, Pedret i Marzà, Peralada, Pont de Molins, Portbou, Port de la Selva, Rabós, Roses, Sant Climent Sescebes, Selva de Mar, Terrades, Vilafant, Vilajuïga, Vilamaniscle und Vilanant.

Das Anbaugebiet des Baix Empordà wird im Norden vom Montgrí-Massiv begrenzt, im Südwesten vom Massiv Les Gavarres, das zusammen mit dem Begur-Massiv eine flache Küstenlandschaft bildet, und im Osten vom Mittelmeer.

Zur DO im Landkreis Baix Empordà gehören die Gemeinden Begur, Calonge, Castell-Platja d'Aro, Forallac, Mont-ras, Palafrugell, Palamós, Palau-sator, Pals, Regencós, Torrent, Torroella de Montgrí und Vall-llobrega.

Zur Optimierung des vorgelegten Leistungsangebots verwendet diese Website eigene und fremde Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information
ACCEPTAR